Tintoretto und seine Freunde

Antolin Quiz
von Dirk Rossmann
Rezension von Janett Cernohuby | 23. September 2022

Tintoretto und seine Freunde

Jeder Autor und jede Autorin haben ihre Vorlieben. Themen, die sie gerne in ihren Roman aufgreifen oder auch Charaktere, die man immer wieder trifft. Bei Dirk Rossmann, Gründer der gleichnamigen Drogeriekette und Belletristikautor, sind es zweifellos Kopffüßler. In seiner Oktopus-Reihe thematisiert er den Klimawandel und auch in seinem ersten Kinderbuch bekommt ein Oktopus seinen großen Auftritt.

Unterwasserabenteuer zwischen Freundschaft und Umweltschutz

Der Oktopus Tintoretto ist neu in der Bucht und kennt noch niemanden hier. Doch das ändert sich ganz schnell. Denn die Tiere in dieser Bucht sind sehr offen, neugierig und vor allem für jeden Spaß zu haben. Zusammen mit Krabbe Crabby, Mandarinfisch Mala, Delfin Doppelklick und Qualle Kurt feiert er Geburtstag, nimmt an einer Versteckiade teil, spielt Unterwasser-Karten und feiert mit Eisbär Nanuk eine Krillparty. Doch nicht immer geht es lustig in Meer zu. Manchmal sind es auch traurige Themen, die Tintoretto und seine Freunde beschäftigen. Etwa dann, wenn Crabby in einer Plastikflasche hängen bleibt, die die Menschen achtlos ins Meer geworfen haben. Oder wenn Delfin Doppelklick in einer Schleuse gefangen ist. Dann müssen die Meeresbewohner alle mit anpacken und dafür sorgen, dass ihr Zuhause wieder in Ordnung kommt. Da wird der Müll aus dem Meer kurzerhand eingesammelt und wieder an Land geworfen oder ein Containerschiff von Möwen attackiert.

Tintoretto und seine Freunde

Fantasievolle Unterwassergeschichte für Kinder

In neun Episoden erzählt Dirk Rossmann von der bunten und lebendigen Unterwasserwelt, in der Tintoretto lebt. Diese Kurzgeschichten haben eine angenehme Länge und eignen sich sehr gut zum Vorleisen. Sie sind stets in sich abgeschlossen, hängen aber dennoch alle zusammen. So bilden sie am Ende ein stimmiges Gesamtbild, das aus vielen kleinen Motiven besteht. Freilich darf man hier nicht allzu genau hinschauen, denn da tummeln sich Piranhas, Delfine, Krabben, Oktopoden, Eisbären und viele andere im offenbar selben Lebensraum. Doch Kinder nehmen das noch nicht so genau, sondern konzentrieren sich lieber auf die Geschichten. Diese erzählen von Freundschaft, von Gemeinschaft, vom Miteinander, gegenseitiger Unterstützung und vor allem von der Umweltverschmutzung, Sie wird immer wieder zum Thema und löst so manche abenteuerliche Aktion der Meeresbewohner aus. Doch selbst wenn Dirk Rossmann das Umweltthema immer wieder aufgreift, streift er es nur am Rande. Er weckt bei seinem jungen Publikum das Bewusstsein dafür, zeigt auf, dass es Probleme gibt, geht aber nicht übermäßig in die Tiefe. Schließlich soll das Buch trotz allem unterhalten und keine Ängste und Sorgen wecken. Dennoch wäre ein kurzer Anhang mit altersgerechtem Sachwissen zum Thema Umweltschutz schön gewesen.
Insgesamt bekommen Kinder unterhaltsame und fantasievolle Freundschaftsgeschichten erzählt. Die Sprache ist fröhlich und altersgerecht, die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet. Das kommt auch in Jutta Bückers Illustrationen toll zur Geltung. Kindgerechte Figuren, klare Formen und leuchtende Farben zeichnen das Bild einer lebendigen Unterwasserwelt. Die Bilder bieten Unterhaltung, während den Kindern vorgelesen wird. Sie begeistern durch ihre fröhliche Art und runden das Buch gekonnt ab.

Tintoretto und seine Freunde

„Tintoretto und seine Freunde“ laden uns in ihre Unterwasserwelt ein, wo zwischen Spiel und Spaß auch ernste Themen an der Tagesordnung sind. Die Mischung zwischen beiden ist gut gelungen und trotz aller Umweltprobleme überwiegt die gute Stimmung und fröhliche Botschaft, die der Autor seinem jungen Publikum mit auf den Weg gibt.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Erschienen:
    05/2022
  • Umfang:
    112 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    4 Jahre
  • ISBN 13:
    9783551522160
  • Preis:
    12,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: