DK SUPERLESER!

Alarm im Dino-Museum

Antolin Quiz

1. Lesestufe
von Niki Foreman, Jason Bays (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 08. August 2022

Alarm im Dino-Museum

Endlich die eigenen Lieblingsbücher selber lesen können, darüber freuen sich viele Schulkinder, wenn sie in die Schule kommen. Doch Lesen lernen ist mit viel Übung verbunden und manchmal dauert es etwas länger, bis man dann sein Lieblingsbuch wirklich alleine entdecken kann. Zum Glück gibt es Erstlesebücher, die beliebte Themen aufgreifen und Kinder genau auf ihrem Entwicklungsstand abholen. Dazu gehört auch „Alarm im Dino-Museum“ aus der Erstlesereihe „DK SUPERLESER!“

Nachts im Museum

Was passiert eigentlich, wenn der letzte Besucher das Museum verlassen hat und außer dem Nachtwächter niemand mehr im Museum ist? Die Exponate erwachen zum Leben! Das ist vor allem in der Dinosaurier-Abteilung besonders spannend und auch gefährlich. Denn hier werden plötzlich Raubsaurier wie der Tyrannosaurus Rex, Sinornithosaurus oder Deinonychus munter, die sich auf die Suche nach ihrem Abendessen machen. Ob sie dieses in Edmontosaurus oder dem Triceratops finden? Bevor wir eine Antwort darauf erhalten, versteinern die Tiere plötzlich wieder, denn sie haben den Nachtwächter auf seiner Runde durchs Museum kommen hören.

DK SUPERLESER! Alarm im Dino-Museum

Beliebtes Trendthema in neuem Gewand

Dinosaurier sind das Trendthema schlechthin. Darum findet es auch Einzug in zahlreiche Reihen und Serien. Auch bei DK SUPERLESER! war es bereits in der Vergangenheit vertreten. Doch mit der Überarbeitung der Reihe im Sommer 2022 kommt nicht nur ein frisches und überarbeitetes Design zu den Leseanfänger*innen, sondern auch ein neuer Dinosaurier-Titel: „Alarm im Dino-Museum“. Hierin wird aber nicht nur die fantasievolle Geschichte von Museumsexponaten die zum Leben erwachen, erzählt, sondern es werden auch viele Fakten und Informationen über die Urzeitgiganten im Text eingebunden. Diese Mischung aus Erzählung und Sachinformation hat schon in der Vergangenheit funktioniert und Erstleser*innen begeistert. Doch bei diesem Dinosaurierabenteuer ist das nicht ganz so gut gelungen. Die Geschichte selbst wirkt einerseits sehr aufgesetzt, andererseits auch sehr zerklüftet. Es ist schwer, den roten Faden zu finden, da die Erzählung ständig unterbrochen wird. Vielleicht liegt es aber auch an der Handlung selbst, die, wie schon geschrieben, nicht überzeugen kann.
Während die Geschichte nicht überzeugt, tut es das Konzept der Reihe schon. Der Relaunch tat ihr gut. Die Texte sind nach wie vor sehr einfach gehalten und dem Niveau der 1. Lesestufe angepasst. Das ist freilich bei dem Thema Dinosaurier besonders schwierig, da die Namen der Urzeitechsen mitunter wahre Zungenbrecher sind. Zum Glück steht hier die anerkannte Silbenmethode helfend zur Seite und unterstützt Leser*innen dabei, auch die schweren Dinosauriernamen mühelos zu lesen. Zahlreiche Illustrationen unterstützen den Text. Sie sind ebenso lebendig eingebunden, wie das Konzept der Reihe gestaltet ist. Mal ganzseitig, dann wieder zwischen dem Text lockern sie diesen auf und bieten immer wieder kleine Lesepausen an.

DK SUPERLESER! Alarm im Dino-Museum

„Alarm im Dino-Museum“ ist erzählerisch vielleicht nicht der beste Band der Reihe DK SUPERLESER!, doch konzeptionell gut aufgebaut und an die Bedürfnisse von Erstleser*innen angepasst. Auch der umfangreiche Mitmachteil mit Leserätseln und Bastelideen nach der Geschichte kann Kinder begeistern. Und wer weiß, vielleicht sehen wahre Dino-Fans ja doch etwas im Buch, das uns alten Hasen einfach nur entgangen ist.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: