Krachmacher

Antolin Quiz

Erstaunlich laute Tiere
von Reina Ollivier, Karel Claes, Steffie Padomos (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 25. November 2022

Krachmacher

Was ist Krach?
Per Definition steht Krach für Lärm, also für laute und unangenehme Geräusche. Doch was jemand als unangenehm empfindet, hängt von persönlichen Empfindungen ab. Manch einer empfindet Rockmusik als Krach, andere stören sich am Lärm spielender Kinder. Und wie sieht es in der Natur, konkret in der Tierwelt aus? Zählen Tiere auch zu den Krachmachern? Oh ja, natürlich und im vorliegenden Sachbuch wurden einige Vertreter dieser Krachmacher unter die Lupe genommen.

Tierische Krachmacher

Apropos Rockmusik. Das Zirpen einer Singzikade wird bei den männlichen Tieren durch ihren Hinterleib verstärkt, ähnlich wie beim Klangkörper einer Gitarre. Einige Vertreter dieser Art können dabei die Lautstärke eines Rockkonzerts noch übertreffen. Man könnte sie also als Rockmusiker warmer Sommernächte bezeichnen. Während Singzikaden mit ihrem Zirpen Weibchen anlocken wollen, wollen andere Krachmacher mit ihren Stimmen Feinde oder Eindringlinge abschrecken. Beispielsweise der Hahn mit seinem warnenden Krähen, der Esel mit seinem lauten Schrei oder der Löwe, dessen Gebrüll auch noch in 8 Kilometer Entfernung zu hören ist. Der Brüllaffe kann ähnlich laute Geräusche wie ein Löwe erzeugen, jedoch will der damit anderen Artgenossen anzeigen, dass diese sich lieber fernhalten sollen. Auf Kämpfe haben sind diese Tiere nicht keine Lust.
Faszinierend an Krachmachern ist, dass nicht immer die Größten auch die Lautesten sind. Neben der Singzikade sind auch Frösche ganz schöne Krachmacher. Jeder mit einem Teich im Garten kann davon ein Lied singen, wenn einen das nächtliche Froschkonzert um den Schlaf gebracht hat. Mit 210 Dezibel ist ein Knallkrebs sogar lauter, als der Schuss einer Pistole. Dabei sind diese Tiere gerade einmal Handtellergroß. Fast schon schaurig dagegen klingt das Rufen eines Waldkauzes in der Nacht.

Krachmacher. Erstaunlich laute Tiere

Tierbuch der anderen Art

Tierbücher gibt es zahlreiche. Will man in der großen Auswahl der Titel auffallen, muss man sich etwas besonderes überlegen. Das ist dem Autorenduo Reina Ollivier und Karel Claes auch gelungen. Sie wählten ein Thema, nach dem Tiere bisher noch gar nicht unterteilt wurden: ihre Lautstärke. Nun geben natürlich alle Tiere Laute von sich und je nach Größe sind diese dann sehr unterschiedlich stark. Umso gelungener, dass die beiden sich neun Vertreter aussuchten, die sich durch Besonderheiten in der Art und Weise ihrer Laute deutlich unterscheiden. Damit erreichen sie gleichzeitig auch eine unerwartete Vielfalt, sowohl in der Verbreitung des Lebensraums, in der Größe als auch in der Zugehörigkeit der Art.
Die Gestaltung des Buchs ist ebenfalls sehr lebendig und modern gelungen. Jedem Tier werden mehrere Doppelseiten gewidmet, auf denen sie ausführlich vorgestellt werden. Ein einleitendes Gesamtbild zeigt das Tier in seiner ganzen Pracht. Daran anschließend wird es steckbriefartig vorgestellt. Doch anders als bei einem Steckbrief wurde sich hierbei nicht auf knappe Eckpunkte begrenzt, sondern diese mit Bildern und Erklärungen ausgebaut. Das gibt einen sehr detaillierten Blick auf die Tiere. Anschließend kommen sie dann selbst zu Wort. Aus der Ich-Perspektive erzählen sie von ihrer Lebensweise, wobei natürlich das Thema Laute im Mittelpunkt stehen. Ausführlich und greifbar beschreiben jedes Tier, wie sie diese erzeugen und was sie damit bezwecken. Damit wird eine Distanz zwischen Lesenden und Tier überwunden. Das Tier wird greifbar und weniger distanziert präsentiert.
Ein Hingucker sind auch Steffie Padmos‘ Illustrationen. Wenngleich ein lexikonartiges Sachbuch vorliegt, sind die Bilder spielerisch und locker zwischen die Texte eingebunden. Die Aquarellzeichnungen bieten neben großen, sehr realistischen Darstellungen, auch kleinere Motive, die einzelne Körperteile heranzoomen und aus der Nähe betrachten. Damit wird der Sachtext optimal ergänzt und Wissen faszinierend vermittelt.

Krachmacher. Erstaunlich laute Tiere

„Krachmacher. Erstaunlich laute Tiere“ ist ein besonderes Sachbuch, das sich Tieren von einer anderen Seite nähert. Großformatig, informativ, reich bebildert und vor allem lebendig dargestellt, macht das Buch ausgewählte Tiere für Kinder begreifbar und bringt sie ihnen auf unterhaltsame Weise näher. Ein spannendes Sachbuch, nicht nur für Tierfans.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: