Für kleine Schlaumäuse: Zahlen


Ein Mitmach-Buch
von Christina Braun, Petra Bergmann (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 14. September 2022

Für kleine Schlaumäuse: Zahlen

Den Zahlenraum zu erschließen ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung von Kleinkindern, der eine gewisse Zeit braucht. Natürlich lernen die Kleinsten schnell, die Zahlen von eins bis zehn aufzusagen. Doch was die Mengen tatsächlich bedeuten, ist ein längerer Lernprozess. Pappbilderbücher wollen den Kleinsten beim Verstehen helfen und zeigen auf spielerische Weise die Bedeutung von Mengen. Eines dieser Bücher ist Christina Brauns „Für kleine Schlaumäuse: Zahlen“.

Ein Turmbau am Strand

Maus und Frosch verbringen einen schönen Tag am Strand. Während Frosch in der Sonne döst, möchte Maus einen Turm bauen. Da sie das nicht alleine schafft, bittet sie Frosch um Hilfe. Gemeinsam suchen sie Bausteine zusammen, die sie übereinanderstapeln. Im Sand, unter der Decke, ja selbst im Wasser finde die zwei bunte Bausteine. Erst einen, dann zwei, drei, vier - bis sie am Ende einen Turm aus sechs bunten Steinen haben. Was für ein Spaß, bei dem aber noch jemand mithelfen kann.

Für kleine Schlaumäuse: Zahlen

Mithelfen und mitzählen

Denn das Pappbilderbuch erzählt nicht einfach nur eine Geschichte, es lädt seine kleine Leserschaft auch zum Mitmachen ein. Jede Doppelseite und damit jede Szenefordert auf, etwas wegzuwischen, hochzuheben, anzuklopfen oder zu pusten. Aber nicht nur. Da es in diesem Buch um Zahlen geht, bekommen die Kleinsten natürlich auch etwas zum Zählen. Überhaupt finden sich Zahlen in vielen kleinen Dingen wieder. Da wäre zum einen der Turm, der nach und nach gebaut wird und auf jeder Seite einen Stein mehr erhält. Dann sind da die Texte, die ganz unterschiedlich die Zahlen aufgreifen. Mit der steigenden Zahl der Steine steigt auch die Anzahl der Wiederholungen, die man bei den Mitmachaufgaben durchführen soll. Klatsche einmal, wische zweimal, klopfe dreimal - als Beispiel genannt. So werden Zahlen und die Mengenverhältnisse ganz niederschwellig und spielerisch vermittelt. Es geht nicht allein um das starre Nennen der Zahlen in der richtigen Reihenfolge. Es geht um das Begreifen und Verstehen. Denn wie eingangs erwähnt ist das die größte Schwierigkeit beim Erlernen der Zahlen.
Die Geschichte selbst greift einfache und vertraute Elemente auf. Tiere, Strandbesuch, gemeinsames Spielen. Alles das sind Themen, mit denen Kinder immer wieder in ihrem Alltag in Berührung kommen und die sie daher ganz einfach annehmen. Die Illustrationen sind altersgerecht. Klare Linien und Formen, kräftige Farben und gezielt platzierte Details machen die ganzseitigen Bilder aus. Damit wird der Blick der Kleinsten eingefangen und sie können sich auf das Wesentliche in den Szenen konzentrieren.

Für kleine Schlaumäuse: Zahlen

„Für kleine Schlaumäuse: Zahlen“ ist ein tolles Mitmachbuch, das die Bedeutung der Zahlen eins bis sechs vermittelt. Zudem bindet es Kinder direkt in die Handlung ein und lässt sie durch bestimmte Aktivitäten den tierischen Figuren des Buches zur Hand gehen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: